Category Archives: Conventions

Allgemein Conventions

N´Bierchen und ne Brezel bitte: Animuc 2016

Published by:

Hallo zurück von der Animuc,

wir haben wieder jede Menge Bilder und Impressionen für euch gesammelt.

Fürstenfeldbrück, das kleine Örtchen bei München bietet mit seinem Kloster eine wundervolle Lokation für die Convention. Die sonst als Tagungsort bekannte Veranstaltungsstätte besticht durch ihren rustikalen Charme, ein Biergarten im großen wunderschön gestalteten Innenhof sorgt für angenehme Abkühlung zu guten Preisen. Wir haben uns Sonntag übrigens auch ein Radler in der Sonne gegönnt. Direkt vor dem Gelände befindet sich ein riesiger kostenfreier Parkplatz, was auf jeden Fall ein dicker Pluspunkt ist.

Das Wetter war leider sehr durchwachsen, was auch daran liegt dass die Con so früh im Jahr natürlich ein Risiko bezüglich des altbekannten April-Wetters eingeht. Nichts für knappe Outfits also. Überraschenderweise trauten sich doch einige verfrorene Cosplayer leicht bekleidet auf das Gelände, der Großteil war jedoch dem Wetter entsprechend gekleidet. Im Vergleich zu den mir sonst gängigen Conventions wie der LBM und der Connichi waren hier verhältnismäßig wenige Cosplayer und diese waren im Schnitt eher einfach gehalten, einige Highlights waren dennoch zu sehen, so eine Samus(aus Metroid) in Rüstung oder ein riesiger General Grievous aus Starwars. Besonders aufgefallen ist auch die Gruppe aus Eigenkreationen im Stil der Sternzeichen, zu der unter anderem die bekannte Cosplayerin Erza gehörte.

Der Innenhof bietet neben der großen Klosterpforte und dem Teich in der Mitte jede Menge weiterer stilvoller Hintergründe zum fotografieren, rund um das Kloster herum befinden sich außerdem noch ein Wäldchen und nicht weit ein großer Park, sodass man keine Probleme haben dürfte eine passende Lokation zu finden.

Die Innenräume der Convention sind nicht wie üblich alle in einem Gebäude sondern auf 3 verschiedene verteilt, sodass man immer genügend Platz hat und sich der Ansturm sehr gut verläuft. Klassischerweise zu finden sind Seminarräume in denen Workshops abgehalten wurden, sie waren über einen eigenen Aufgang zu betreten und sehr angenehm eingerichtet. Die Räume waren überschaubar groß, sodass eine gemütliche Atmosphäre während der Workshops entsteht.
Der Händlerbereich war auf 2 Etagen verteilt, wobei die Handarbeiten im zweiten Geschoss und die Merchandiseartikel und Großhändler sich im Erdgeschoss tummelten wo es die meiste Zeit sehr eng war. Mir gefiel besonders der Stand mit den handgemachten Fimofiguren einer Künstlerin und das Japanische Kochbuch eines jungen Autors.

Die Gamingräume waren ein wenig versteckt, doch dafür war die Auswahl an Spielen großartig. Am meisten mochte ich die Retro-Ecke, wo man Streetfighter, Pacman und all die anderen Games der ersten Stunde spielen durfte. Die Spiele wurden übrigens von einem Verein gestiftet der auch eine eigene Veranstaltung – die „Gamesvention“ – hat. Auch der Karaokeraum war eher schwer zu finden. In dem Dachgeschossraum war es sehr geräumig, allerdings etwas stickig trotz der vielen geöffneten Fenster. In dem großen Bühnenraum, welcher ebenfalls im Dachgeschoss war, wurden neben einigen Aufführungen auch Interviews und Fotosessions mit internationalen Cosplaykünstlern durchgeführt. Dies waren unter anderem Kairi, eine polnischen Cosplayerin für die meine Freundin furchtbar schwärmt, aber auch Stars aus Japan (Jun & NERU), Malaysia (YingTze), Niederlande (Iloon) und Deutschland (Menana von BigBooobs Cosplay).

Dem Cosplaywettbewerb beizuwohnen war ein Glücksspiel, denn wie auch die Workshops war der mittelgroße Raum sehr schnell gut gefüllt, sodass man später keine große Chance hatte sich noch reinzumogeln.

Gegen den Hunger wurde mit bayrischem Essen angekämpft. Leider gab es keine asiatische Küche, was ich schade finde, denn ich liebe Onigiri und suche meist vergeblich auf jeder Con danach, haha.

Abends sind wir noch ein Stück in die Stadt gegangen. Ursprünglich auf der Suche nach einem Döner haben wir uns dann in ein italienisches Restaurant verirrt und uns zu sehr angenehmen Preisen den Bauch in einer schönen Lokation mit einem kleinen Flüsschen hinter dem Haus den Bauch vollgeschlagen. Es war unheimlich gut und im Laufe des Abends verirrten sich noch mehr Conbesucher hinein, es scheint dass dieses Restaurant ein Geheimtipp ist oder werden wird.

Mein Fazit: Gern komme ich nächstes Jahr wieder. Die Con ist auf einem traumhaften Fleckchen Erde gelegen, leider sind die Eintrittskarten sehr limitiert und man muss schnell sein um ein Ticket zu ergattern, das lohnt sich dann aber auch. Preislich liegt die Con mit 38€ für das gesamte Wochenende im Mittelfeld und ist seinen Preis meiner Meinung nach auch wirklich wert.

Conventions

Auf nach Kassel – wir sind Kassler: Connichi 2015

Published by:

Sommer, Sonne, Cosplays, an diesem Wochenende fand wieder die Connichi in Kassel statt.
Bei wunderbarstem Sonnenschein tummelten sich im und um das Kongress Pallais Cosplayer und Comicfans jeden Alters. Das Wetter hielt sich gut, auch wenn zwischenzeitlich fast Weltuntergangsstimmung herrschte, denn ganz verschont blieb die Fangemeinde vom Regen leider nicht. Doch das tat dem bunten Treiben nur einen sehr kurzen Abbruch.
Wer mich kennt weiß dass ich immer etwas chaotisch bin und mit meinen Tickets immer irgendwas schief läuft. Mein schlimmstes Erlebnis war ein fast verpasstes Rammstein-Konzert, bei dem ich kurzfristig an der Abendkasse ein nicht abgeholtes Ticket kaufte weil meine Bestellung nicht ausgelöst und die Reservierung ebenfalls nicht funktioniert hatte oder ein anderes Rammsteinkonzert bei dem der Brief mit dem Ticket zurückging, weil ich genau zur Auslieferung umzog Ö_Ö So also auch bei der Connichi. Mein Chef rief also bei den Leuten der Organisation an und klärte alles ab, die Jungs vor Ort waren dann so lieb mir mein Ticket auszustellen obwohl ich wiedermal alles versemmelt hatte. Tausend Dank an die freundliche Orga und den tollen Ticketstand für euren super Einsatz.
So nun aber zur Convention:

Schon bei der Anreise und der Fahrt durch die Innenstadt fielen die Unmengen Cosplayer auf. Kassel war bereits fest im Griff von Manga- und Videospielfiguren als wir Freitag-Nachmittag eintrafen. Nach einer recht chaotischen Suche unserer Ferienwohnung machten wir uns auf den Weg zum Congelände und spähten erst einmal den Außenbereich aus – Cosplayer so weit das Auge reicht. Im schönen großen Park hinter dem Kongress Pallais wimmelte und wuselte es bereits wild. Hier im Busch ein Psiana (Pokemon Cosplay), dort im Busch versteckte sich Le Blanc (League of Legends Cosplay), egal ob Pokemontrainer oder Summoner es war für jeden etwas dabei. Meiner Meinung nach ist die Con neben der LBM das größte Highlight in Deutschland wenn es ums Cosplay geht.
Die Sailor Pride Show zum 20 Geburtstag musste ich mir als Fan erster Stunde natürlich ansehen, auch warf ich einen ersten Blick auf die Auslagen der Händler, doch dann ging es zurück in den Park noch Freunde begrüßen und Cosplays bestaunen.
Der Bring and Buy Bereich sowie die Händlerräume sind übrigens immer unheimlich vielfältig in ihrem Sortiment (viele andere Cons sind da ja eher standardmäßig ausgestattet). Des weiteren bietet die Convention einen frei zugängigen Händlerraum, in dem Besucher ohne Ticket etwas stöbern und shoppen können.
Wie jedes Jahr waren die Ehrengäste auch 2015 wieder erstklassig. Nicht nur Weltstars wie Shiroku oder Nakata Jouji, sondern auch deutsche Sternchen wie der bekannte Comedian Shinji Schneider gaben ihr bestes um die Con zu rocken. Auch die Wettbewerbe konnten sich sehen lassen: selbst Nintendo ließ es sich nicht nehmen einen eigenen Cosplaywettbewerb zu veranstalten.
Am Samstag ging es also heiß her im wahrsten Sinne des Wortes. Cosplays eines sexier als das andere und beim bieten auf die vielen Sammlerstücke beim Bring and Auction wurde so manchem Besucher heiß vor Aufregung. Wem das zu aufregend war der hatte auch noch die Möglichkeit beim AMV-Wettbewerb ein wenig die Seele baumeln lassen, bevor man zurück in die Unterkunft kroch um noch ein paar Stunden Schlaf vor dem letzten erlebnisreichen Conventiontag zu erhaschen. Doch auch für die energiegeladenen Cosplayer gibt es am Abend noch Programm: die Connichi Party im Club Gleis 1 bietet allerlei Musik zum Tanzen und Mitsingen.

Am Sonntag ging es dann frühzeitig zur Con, da wir am Nachmittag bereits heimfahren wollten. Das war ok, so konnten wir den WCS-Vorentscheid sehen. Alter Schwede sind diese Cosplayer talentiert!
Leider verpasste ich den Perücken-Styling Workshop – sodass ich weiterhin beim Wigstyling verzweifeln muss – denn nach dem Streetfighter-contest wurden wir vom Hunger hinaus getrieben. Dort gab es Bratwurst und Steak und gute Freunde zum schwatzen, welche mich die Zeit vergessen ließen. Onigiri konnte ich leider auch an diesem Wochenende nicht genießen – Warum nur finde ich sie nirgendwo oder sie sind schon ausverkauft… *weint leise*
Leider war der Sonntag ein viel zu kurzer Tag da wir ja noch die 4-stündige Heimreise antreten mussten. Übrigens konnte man seine Koffer auf der Convention abgeben, eine super Aktion wie ich finde.

Noch ein fettes Danke an den Waffencheck, ihr seid echt super gewesen – wenn es nur immer so wäre. Die Jungs haben unsere Waffen liebevoll behandelt und hätten uns auch damit auf die Con gelassen, allerdings empfanden wir sie als zu sperrig und unsicher. Wir wollten ja auch nicht dass sie kaputt gehen. Zusätzlich durften wir sie über Nacht dort lagern lassen und Sonntag vor der Heimreise abholen.

Mein Fazit: Als Convention hält die Connichi bei mir unangefochten den ersten Platz. Mit ihrem großen Programm aus Workshops, Animekino, Künstlerwettbewerben aller Art und ShowActs aus aller Welt bieten sie für jeden Besucher etwas. Mit 30€ pro Tagesticket ist die Convention nicht ganz günstig, aber das großzügige Angebot rechtfertigt diese Summe. Der große Vorteil dieser Con ist in meinen Augen die Lage, denn man kann gemütlich im Park nebenan chillen und hat dort auch ohne Ticket Spaß. Durch den Veranstaltungszeitpunkt im Spätsommer ist fast garantiert, dass sich die Reise nach Kassel selbst ohne Ticket lohnt.

Allgemein Comic Convention Conventions News & Ankündigungen

DeDeCo – Dresdens Auftakt ins Convention-Jahr 2015

Published by:

Nur noch einen Monat und dann startet das Conjahr mit der DeDeCo in Dresden durch, so langsam komme ich ins Schwitzen, meine Cosplays sind erst halb fertig und die Fahrt ist noch nicht gebucht.
Das Ticket ist mit 18€ für 3 Tage erschwinglich und die Übernachtung ist bereits organisiert. Trotzdem fällt mir das schlafen langsam schwerer mit dem Hintergedanken dass es in 4 Wochen wieder los geht.

Traditionell immer auf der DeDeCo mit dabei: Händlerräume, Bring & Buy und Zeichner/Fanmade-Bereich, Workshops, Fotoecke, Gamescenter, Showgruppen und Bühnenprogramm.
In diesem Jahr erwarten die Besucher außerdem Cosplaywettbewerbe im Bereich Performance & Japanisch, ein Maidcafé
und noch viele weitere Überaschungen. Schaut doch einfach mal im Programm was noch so für euch dabei ist!

Ich kann es kaum noch erwarten. Freut euch mit mir auf ein Wochenende voller Cosplay, Anime und Manga. Wir sehen uns am 12. bis 14.02.2015 in Dresden und nicht vergessen am 14.02. ist Valentinstag.

Allgemein Comic Conventions News & Ankündigungen

November das gibts diesen Monat Neues bei Tokiopop

Published by:

Was ist an nassen ungemütlichen Herbsttagen schöner als im Warmen zu sitzen und gemütlich ein Buch zu lesen? Nun Tokiopop gibt uns für diese ungemütlichen Tage den passenden Lesestoff.

Mit Terra Formars haben Tokiopop einen Sci Fi Schocker vom feinsten im Gepäck.

Im 21 Jahrhundert beginnt die Menschheit ihre Fühler nach neuen Lebensräumen auszustrecken und welcher Planet würde sich besser anbieten als der Mars? Um eine Menschenfreundliche Umgebung zu schaffen beginnt man die Oberfläche mit Moos zu bepflanzen und lässt Kakerlaken frei, diese sollen den Mars zuerst bevölkern.
Im Jahr 2599 werden 15 Auserwählte auf den roten Planeten geschickt, sie sollen die sich ausbreitenden Kakerlaken ausrotten und den Mars so für eine Besiedlung vorbereiten.
Was keiner weiß, die Kakerlaken haben sich weiterentwickelt, sie sind größer schneller stärker und vor allem gefährlicher. Die Mission wird zu einem Himmelfahrtskomando, denn die Marskakerlaken töten alles was sich Ihnen in den Weg stellt.

Zum Start der Reihe hat sich Tokiopop einiges einfallen lassen so liefert euch der Verlag zu Beginn gleich die ersten beiden Bände im Großformat mit Klappenbroschur und edlem Metallic-Cover!
Und als ob das nicht genug wäre gibt es in er Erstauflage eine Character Card.

Romantica Clock, Band 3 ist da

Die junge Akane ist vollkommen verweifelt, die Aufnahmeprüfung für die Highschool steht kurz bevor und alles woran sie denken kann ist Shin. Denn statt sich um die Verbesserung ihrer Noten zu kümmern und so mit ihrem Zwillingsbruder mitzuhalten, denkt sie nur noch an den Bäckersjungen der gerade seinen Schulabschluss gemacht hat und nun auf eine weit entfernte Patissierschule wechselt.

Band 3 mit exklusiver ShoCo Card in der Erstauflage!!
Yoko Maki´s Shoyo Manga zählt zu den Toptiteln im November

Merry Bad End

die Kurzgeschichtensammlung zeigt Mayu Sakai von einer ganz anderen Seite. Die sonst für ihre süßen Geschichten bekannte Mangaka begeistert dieses mal mit ernsten Themen.

Es geht nicht nur um Liebe und Hoffnung sondern auch um Brüder, die sich lieben, aber trennen möchten, Selbstmord als letzte Lösung, um (falsche) Freundschaften, vorgetäuschte Gefühle und schwere Krankheiten, seelische Verletzungen und Konfrontationen mit Vergangenem.

In acht Geschichten zeigt und Mayu die Höhen und Tiefen der menschlichen Psyche.

Vogelkäfig Syndrom von Akaza Samamiya

Tsugimi ist mit einem Makel geboren, seine Augen sind rot, schon von klein auf wird er deswegen gehänselt, doch als er auf eine neue Schule wechselt wird er mit ganz anderen Problemen konfrontiert. In dem Jungeninternat gibt es eine klare Hirarchie, an deren Spitze ein geheimnisvoller Kaiser steht. Und der hat eine Vorliebe für dubiose Spiele, bei denen man Privilegien gewinnen oder Freiheiten verlieren kann.
Für Tsugimi stellt sich nun die Frage: Stellt er sich der Herausforderung des Kaisers oder wird er zum Rebellen gegen das System
Band 1 der Serie erscheint in diesem Monat


Aus der Feder von Nanami Porno Superstar

Yamashita ist ein einfacher angestellter, in seiner Freizeit schaut er gern Pornos, sein Lieblingsdarsteller ist dabei Hikaur von dem er alle Videos besitzt. Bis er ihm eines Tages in der Öffentlichkeit begegnet und ihn darum bittet ihm seine Jungfräulichkeit zu nehmen. Hikaru nimmt das Angebot sofort an und die beiden begeben sich in ein Hotel, wo Yamashita feststellen muss dass es nicht Hikaru ist dem er gerade seine Jungfräulichkeit hingibt.

Außerdem in diesem Monat die Novel

Death Note: L Change the WorLd von Takeshi Obata / M

Kira ist besiegt doch auf Meisterdetektiv L wartet schon die nächste Herausforderung: Eine Gruppe fanatischer Bio-Terroristenentwickelt einen Killervirus um die Weltbevölkerung auszurotten und nur ein paar ausgewählte Menschen zu retten, um esomit eine neue Welt zu erschaffen. Die Schülerin Maki trägt dieses tödliche Virus in sich, Sie wendet sich an L. Doch um die Welt zu retten bleibt ihm nicht viel Zeit, denn schließlich hat er nur noch 23 Tage zu leben…

Inio Asano mit diesem Namen verbindet man realistische Dramen und stilvolle Zeichnungen. In seinem Artbook Ctrl + T Inio Asano Works erhaltet ihr eine Auswahl von Illustrationen aus Gute Nacht, Punpun, Solanin und Mädchen am Strand sowie Werbeillustrationen Als Plus enthält das Artbook einen Bonus Manga und Interviews mit dem Künstler.

Diese Titel sind voraussichtlich ab dem 15. November 2014 im Buch- und Comichandel erhältlich.

  • Blood Lad, Band 11
  • Blue Spring Ride, Band 9
  • Ctrl+T Inio Asano Works (Artbook)
  • Death Note: L change the WorLd (Novel)
  • Dengeki Daisy, Band 15
  • Die Stadt, in der es mich nicht gibt, Band 3
  • Girls Love Twist, Band 7
  • Hyouka, Band 5
  • Love Trouble Darkness, Band 9
  • Merry Bad End
  • Porno Superstar
  • Romantica Clock, Band 3
  • Rosario + Vampire Season II, Band 14 (Abschlussband)
  • Tales of Symphonia, Band 2
  • Terra Formars, Band 1
  • Terra Formars, Band 2
  • The Breaker – New Waves, Band 4
  • Totally Captivated, Band 3
  • Vogelkäfig Syndrom, Band 1
  • Westwood Vibrato, Band 2
  • Zu jung für die Liebe?, Band 3
Allgemein Convention Conventions

AniMaCo 2014

Published by:

„Wo seid ihr gerade“ „Wir stehen noch in der Schlange“ „In welcher, ich sehe Drei“

Happy Birthday to you, happy birthday to you…

Die AniMaCo feierte an diesem Wochenende ihr 10jähriges Jubiläum, wenn das kein Grund zu feiern ist. Auch dieses Mal haben sich die Leute vom AniMaCo e. V. kräftig ins Zeug gelegt um die Besucher zu beeindrucken und haben die Veranstaltung zu einem vollen Erfolg gemacht.. Vom Cosplaywettbewerb, über die Aktionsbühne, bis zu Rockkonzerten war das Programmheft gespickt mit Auftritten und Attraktionen, die keinen Mangafan kaltlassen.

Für mich ging es dieses Mal mit dem Fernbus nach Berlin, das kann ich jedem Sparfuchs ans Herz legen. Finanziell unschlagbar, und bequem per Paypal zu bezahlen, würde ich den Fernbus jederzeit der deutschen Bahn vorziehen. Da er außerdem noch bequem und warm war, habe ich es nicht bereut. Für die Buslinie gibt’s hier mal offiziell 2 Daumen nach oben. Zufälligerweise haben wir im Bus auch noch andere Ani-Besucher getroffen, was uns die Odyssee, im großen Berlin das Fontanehaus zu suchen, ersparte. Ein dickes Danke an Akichan für die super Führung vom ZOB bis zum Ziel! (Alleine wäre ich aufgeschmissen gewesen) Nach einem kurzen Zwischenstopp bei einer bekannten Fastfoodkette, wo wir uns noch schnell ein Frühstück gönnten und die Kostüme anzogen, ging es dann direkt zum Fontanehaus. Die Warteschlange war bereits kurz nach 10Uhr schier endlos und das Wetter lud nicht gerade zum draußen warten ein.

Als wir die heiligen Hallen der AniMaCo betraten, fiel aller Stress von uns ab. Das Fontanehaus gefällt mir als Location sehr gut, mit seinen vielen Räumen und den weiträumigen Fluren konnte man sich trotz der hohen Besucherzahl überall gut bewegen und die Stände der Händler und Künstler ohne größere Probleme erreichen. Die Auswahl war atemberaubend. Beim Merchandise gab es sowohl die Klassiker von Final Fantasy als auch aktuelle Renner wie Attack on Titans, auch League of Legends und Magic the Gathering kamen nicht zu kurz. Die Auswahl an Mangas und Animes war großartig. Es gab Sammlerstücke in Hülle und Fülle, sowohl zu kaufen, als auch als Austellungsstücke, um sie hinter Vitrinen zu bestaunen.

Szenezeitschriften wie Cohaku, welche für Cosplayer eine große Bereicherung darstellen, da sie mit ihren zahlreichen Tipps und Anleitungen so manches Cosplay zum Hit gemacht haben, zählten ebenso zum Repertoire der Händler wie aktuelle Mangas aller großen Verlage. Beim Staunen und Stöbern gab es keine Grenzen und die Zeit verging wie im Flug.
Wir wollten gerade zur Aktionsbühne und da sah ich sie, eine HÜPFBURG!!! Ich war begeistert. Leute, wisst ihr was das für ein Spaß ist als Erwachsener darauf rumzutoben? Einfach göttlich!

Continue reading

Allgemein Conventions

Ringcon 2014

Published by:

Ringcon 2014

17. bis 19. Oktober 2014

Maritim Bonn

Geschrieben von: Eileen Leu und Martin Dolnicki

 

Samstag, 18. Oktober 2014

 

Bereits um den Veranstaltungsort herum traf man bereits auf Reisende aus Mittelerde und diverse Vertreter von Blutsaugern in jeglicher Form. Es war wieder soweit und die Ringcon lud zum jährlichen Treffen. Von außen eher unscheinbar für eine Veranstaltung dieser Art, befand mach sich im Innern bereits in einem prachtvollen Schloss Ambiente. Am Eingang wurden kurz die Eintrittsarmbänder ausgegeben und geprüft, was ein schnelles durchkommen sicherte. In der Haupthalle befand sich neben dem Infostand ein großer Merchandise Stand der auf den Tag einstimmen sollte. Neben bekannten Merchandise aus Mittelerde gab es noch diverse The Walking Dead T-Shirts sowie Superhelden Figuren aus dem Marvel Universum. Beim genauen Hinsehen fand man sogar tatsächlich Anime Artikel, was nicht allzu verwunderlich war da sich im Maritim auch ein Maid Café befand. Dazu gab es noch einen separaten Verkaufsraum, der einlud ein bisschen rumzustöbern.

Am Infostand wurden Tagesbeschreibungen ausgegeben, so dass man alles auf einen Blick dabei hatte um seine Lieblingsstars nicht zu verpassen.

 

Den Anfang machte im großen Hauptsaal Riley Smith, welcher bekannt ist aus der Serie „True Blood“. Dort besser bekannt als Keith. Er stellte sich den ganzen Fragen der Zuhörer und berichtete fleißig von den Dreharbeiten und was natürlich nicht fehlen durfte war eine Anekdote über seine Band „Life of Riley“ die am selben Abend auch noch ein Konzert im Hotel gaben zu dem jeder herzlich eingeladen war.

Währenddessen fand parallel im kleinen Hauptsaal ein Workshop mit Tommy Krappweis statt. Dieser präsentierte dort ebenfalls sein Buch. Einige Ältere werden ihn noch als verrückten Vogel aus der Late Show „Samstag Nacht News“ kennen. Seitdem sind viele Jahre vergangen und er sein Auftreten war um einiges seriöser geworden, dabei verzichtete er allerdings noch immer nicht auf seine Wortwitze die ihn sehr sympathisch machten.

 

Anschließend wurde der kleine Saal für die Autogrammstunde umgebaut die bei dem Staraufgebot natürlich eine logistische Meisterleistung darstellte. Sauber in Reih und Glied zogen sich die Schlangen aus dankbaren Fans durch den ganzen Saal.

Continue reading

Allgemein Animagic

Manga- Freunde aufgepasst!!! Animagic

Published by:

In wenigen Wochen startet die AnimagiC 2011, und wir wollen so langsam den Vorhang lüften, um zu zeigen, was wir dieses Jahr alles mitbringen.

Also, Kaltgetränk holen, anschnallen und gucken, was für euch dabei ist!

Dieses Jahr wird es voll, denn wir bringen sieben deutsche und einen japanischen Künstler mit. Da gibt es dann jede Menge Signierstunden und natürlich auch die Möglichkeit, ein paar Fragen loszuwerden.

Und wer noch Künstler werden möchte und schon eine ordentliche Mappe mit eigenen Werken hat, sollte sich trauen und einen unserer Mappensichtungstermine wahrnehmen, um auf den Prüfstand zu stellen, wie weit man ist.

Neben den exklusiven Signierkarten der Künstler, die es nur auf der AnimagiC 2011 geben wird, halten wir für Euch DIN-A1-Plakate zu Dance in the Vampire Bundoder Prinzessin Sakura bereit.

Und zum Schluss heißt es Daumen drücken, denn wir versuchen, während der AnimagiC 2011 das größte Grimms-Manga-Bild zu zeichnen, welches dann im Anschluss an die AnimagiC dem Brüder Grimm-Museum in Kassel überreicht wird. Continue reading