Category Archives: # Q-U

# Q-U # Q-U Anime Reviews Manga Reviews Sailor Moon Sailor Moon

Sailor Moon Charaktere

Published by:

Charaktere

Die Namen der Charaktere haben mehrere Bedeutungen oder wurden nach einer Systematik vergeben. So sind die Sailor-Kriegerinnen nach den Elementen benannt, die in Japan traditionell den Planeten zugeordnet werden, mit Ausnahme von Sailor Venus. Die Gegenspieler sind alle nach Mineralen benannt.

Sailor Moon
Usagi „Bunny“ Tsukino (Hase des Mondes) ist ein sorgloses Schulmädchen, das eine sehr große Fähigkeit zur Liebe hat. Sie ist sehr oft eine ängstliche Heulsuse, die es zunächst hasst, dass sie das Böse bekämpfen muss. Continue reading
# Q-U Manga Reviews Sailor Moon

Sailor Moon

Published by:

Sailor Moon (jap.bish?jo senshi s?r? m?n, zu Deutsch Schöne Mädchenkriegerin Sailor Moon, früherer offizieller internationaler Titel „Pretty Soldier Sailor Moon“, jetzt „Pretty Guardian Sailor Moon“) ist eine Manga-Serie der japanischen Zeichnerin Naoko Takeuchi und wird in das Magical Girl-Genre eingeordnet. Sie gehört zu den international erfolgreichsten und bekanntesten Animes und Mangas.

Veröffentlichung

Sailor Moon erschien in Japan von Februar 1992 bis März 1997 in Einzelkapiteln im Manga-Magazin Nakayoshi des Kodansha-Verlags. Diese Einzelkapitel wurden auch in 18 Sammelbänden zusammengefasst. Im Rahmen der Ausstrahlung der TV-Realserie wurde die Manga-Serie in Japan von September 2003 bis Juli 2004 erneut veröffentlicht, dieses Mal in zwölf Sammelbänden.

Auf Deutsch wurden die 18 Bände der ersten Manga-Fassung von Feest Comics von 1998 bis März 2000 veröffentlicht. In Deutschland wurden auch die fünf Artbooks der Manga-Reihe gespiegelt in westlicher Leserichtung veröffentlicht. Außerdem sind 22 Fanbücher im Egmont Ehapa Verlag in den Jahren 1999 und 2000 monatlich erschienen. Sie beschreiben darin die einzelnen Charaktere und die Handlungsstränge der gesamten Staffeln. Continue reading

# Q-U Manga Reviews Rozen Maiden

Rozen Maiden

Published by:

Rozen Maiden (jap. r?zen meiden) ist eine Manga-Serie des Künstlerduos Peach-Pit, die seit dem Jahr 2002 veröffentlicht wird. Aufbauend auf der Manga-Reihe die 2008 vom Magazin Comic Birz zu Weekly Young Jump wechselte, entstand ein ganzes Franchise von Adaptionen. Zu ihnen gehörten diverse Hörspiele, Musikveröffentlichungen, zwei Anime-Fernsehserien vom Studio Nomad und Computerspiele.

Handlung

Der Achtklässler Jun Sakurada ist vor einiger Zeit zum Hikikomori geworden. Er verbringt die meiste Zeit in seinem Zimmer und verschließt sich sogar seiner Schwester Nori. Die Eltern der beiden arbeiten im Ausland, und so besteht das Leben von Jun daraus, im Internet die abstrusesten Dinge einzukaufen und kurz vor Ablauf der Umtauschfrist wieder zurückzuschicken. Continue reading

# Q-U Manga Reviews Time Stranger Kyoko

Time Stranger Kyoko

Published by:

Time Stranger Kyoko (jap. Taimu Sutorenj? Ky?ko, dt. „Zeitfremde Ky?ko“) ist eine Mangaserie der japanischen Zeichnerin Arina Tanemura. Sie lässt sich dem Sh?jo-Genre zuordnen.

Handlung

Suomi Kyoko feiert ihren sechzehnten Geburtstag. Aber freuen kann sie sich nicht, da sie Kronprinzessin des 30. Jahrhunderts werden soll. Am liebsten wäre sie so wie alle anderen Mädchen und verheimlicht ihren Klassenkameraden, dass sie eine Prinzessin ist, was diese im Verlauf der Handlung jedoch trotzdem herausfinden. Kyoko könnte auf ihr Prinzessinnendasein verzichten, wenn ihre Zwillingsschwester Ui, die schon seit Geburt an schläft, aufwachen würde. Dies hängt damit zusammen, dass ihre Schwester älter ist und somit die rechtmäßige Kronprinzessin wäre. Aber um Ui aufwecken zu können, muss Kyoko die Uhr unter Uis Bett zum Läuten bringen. Dies gelingt ihr nur mit den zwölf Strangern und deren Göttersteinen. Kyoko selber Continue reading

# Q-U Manga Reviews Tokyo Mew Mew

Tokyo Mew Mew

Published by:

Tokyo Mew Mew ist ein Manga des japanischen Autoren Reiko Ishida und der Mangaka Mia Ikumi, der ab 2000 erschien. Der Manga wurde auch als Animeserie verfilmt und zwei Spielen adaptiert.

Das Werk ist dem Magical Girl-Genre zuzuordnen, sowie der Comedy und Science-Fiction.

Manga

Tokyo Mew Mew erschien ab September 2000 im japanischen Manga-Magazin Nakayoshi beim Kodansha-Verlag und wurde dort im Februar 2003 abgeschlossen. Die Serie wurde auch in sieben Taschenbücher verlegt. Noch November 2003 begann die Nachfolgeserie Tokyo Mew Mew a la Mode, die bis April 2004 lief und zwei Bände erreichte.

Der Manga erschien auf Englisch bei Tokyopop und auf Französisch bei Pika Édition. Er wurde unter anderem auch in Dänemark, Schweden, Polen und Finnland veröffentlicht.

In deutscher Sprache erschien die Serie vollständig beim Carlsen Verlag. 2005 erschien auch Tokyo Mew Mew a la Mode. Continue reading

# Q-U Manga Reviews Shugo Chara

Shugo Chara

Published by:

Shugo Chara! (jap. Shugo kyara!) ist eine Manga-Reihe des japanischen Zeichner-Duos Peach-Pit. Das Werk wurde in drei Anime-Fernsehserien und drei Videospielen adaptiert und lässt sich in die Genres Magical Girl, Comedy und Romanze einordnen.

Inhalt

Die Schülerin Amu Hinamori geht auf die Seiyo-Mittelschule. Sie wird als cool und selbstbewusst wahrgenommen, doch in Wirklichkeit ist sie unsicher und schüchtern und wünscht sich, anders zu sein. Eines Morgens findet sie in ihrem Bett drei bunte Eier, grün, rot und blau, aus denen kurz darauf kleine magische Wesen, die Guardian-Charas genannt werden, schlüpfen. Sie stellen Amus gewünschtes Ich dar. Diese helfen ihr nun im Leben, doch verursachen sie auch Schwierigkeiten. Schließlich muss Amu andere solche Eier und Wesen finden, die die Verkörperung böser Träume sind. Dabei muss sie gegen die Easter Company kämpfen, die ein spezielles Ei sucht, das Embryo genannt wird und alle Wünsche erfüllen kann. Sie begegnet auch Ikuto Tsukiyomi und Utau, die beide auch Guardian-Charas haben und von Easter geschickt werden, den Embryo zu suchen. Obwohl Ikuto Amu öfter erklärte, dass sie Feinde seien, fühlen sie sich dennoch zueinander hingezogen, auch wenn Amu es stets abstreitet.

In der Schule gehört Amu bald zu den Seiyo Akademie Guardians, die von allen bewundert werden und selbst einen Guardian-Chara haben. Auch sie suchen nach dem Embryo. Zu den vieren gehören Hotori Tadase (Königs-Sitz), für den Amu schwärmt, Fujisaki Nadeshiko (Königin-Sitz), S?ma K?kai (Buben-Sitz) und Yuiki Yaya (Ass-/Hofdame-Sitz). Amu Continue reading

# Q-U Manga Reviews Ranma 1/2

Ranma 1/2

Published by:

Im Mittelpunkt der Serie steht der 16-jährige Ranma Saotome, ein talentierter Kampfkünstler. Sein Vater, Genma Saotome, verlobte ihn bereits als Kleinkind mit einer der drei Töchter seines Freundes Soun Tendo, um die Fortführung der „Alles-ist-möglich-Kampfschule für Schlägereien aller Art“ zu sichern. Die Handlung startet mit der Ankunft bei den Tendos und der Bekanntgabe der Abmachung. Die Wahl fällt schließlich auf die jüngste Tochter, Akane Tendo. Fortan leben die Saotomes auch bei den Tend?s, auf deren Grundstück befindet sich auch die besagte Kampfschule. Während zu Beginn die Beziehung zwischen den beiden äußerst angespannt ist und beide die Verlobung ablehnen, stellen sie im Verlauf der Handlung fest, dass sie insgeheim doch etwas füreinander empfinden. Die Situation wird dadurch erschwert, dass Ranma, sein Vater und andere Charaktere in verwunschene Quellen gefallen sind und seither ein Fluch auf Continue reading