# G-L Hellsing Manga Reviews

Hellsing

Donnerstag, 16.12.2010
    Tags:

    Hellsing (jap. herushingu) ist eine Manga-Serie des japanischen Zeichners K?ta Hirano aus dem Jahr 1997, die auch als Anime-Serie von den GONZO Studios umgesetzt wurde. Thematik der Serie ist der Kampf der geheimen Organisation Hellsing gegen Vampire und andere Untote.

    Die Serie wurde fortlaufend zwischen den Jahren 1997 bis 2008 monatlich im japanischen Young King OURs Magazin veröffentlicht. Von 2003 bis 2009 wurde der Manga in Deutschland von der Panini Verlags GmbH unter der Marke Planet Manga herausgegeben. Um den Manga in Deutschland zu veröffentlichen, hat der Verlag die in der japanischen Version enthaltenen Hakenkreuze durch vier aneinander liegende Quadrate ersetzt. In Japan sowie Deutschland wurden alle 10 Bände veröffentlicht. Der 4. und der 6. Band sind wegen der auf Minderjährige verrohend wirkenden und zu Gewalt anstiftenden Darstellung indiziert worden, sie dürfen nicht mehr beworben und nicht an Jugendliche unter 18 Jahren verkauft werden. Der Manga erscheint in den USA bei Dark Horse Comics, in Frankreich bei Editions Tonkam, in Spanien bei Norma, in Polen bei J.P. Fantasia und in Taiwan bei Tong Li.

    Der Manga ist in Japan seit dem 30. September 2008 mit 95 Kapiteln abgeschlossen und in zehn Bänden veröffentlicht. Zudem zeichnet der Mangaka an einem Prequel unter dem Titel Hellsing:The Dawn, von dem bislang sechs Kapitel ebenfalls in “Young King OURs” veröffentlicht wurden.

    Handlung

    Die Serie spielt in einer fiktiven, an unsere heutige Zeit angelehnte Welt, in der der geheime, königlich protestantische Hellsing-Ritterorden im Auftrag der britischen Krone in Großbritannien seit Jahrhunderten erfolgreich Vampire und andere Untote bekämpft. Doch seit einiger Zeit existieren nicht nur die Natives, echte Vampire, sondern auch Freaks, mithilfe eines implantierten Computerchips künstlich Geschaffene. Durch deren rasante Vermehrung beunruhigt, entsendet die Organisation den Vampir Alucard, damit dieser zur Beseitigung der Freaks beiträgt. Seras, eine Überlebende eines Massakers und von Alucard notgedrungen zum Vampir gemacht, dient diesem fortan als Adjutantin.

    Doch nicht nur Hellsing, auch die vom Vatikan gegründete Iskariot-Organisation jagt Vampire. Als erbitterte Feinde der protestantischen Organisation, möchten sie diese und insbesondere Alucard vernichten. Doch Hellsing muss sich vor allem um die nationalsozialistische Gruppe Millennium kümmern, unter deren Mitgliedern sich auch Vampire befinden. Der Anführer dieser Organisation, der Major, will einen komplexen Plan durchführen, an dessen Ende Alucard vernichtet werden soll.

    Anleihen

    Hellsing weist bei seinen Erzählungen viele Parallelen zu anderen Fantasy- oder Horrorepen auf. Die Hellsing-Organisation, der die tragenden Charaktere angehören, weist starke Ähnlichkeit mit der Wilmarth Foundation aus H. P. Lovecrafts Cthulhu-Mythos auf. Der Name Hellsing ist abgleitet aus Bram Stokers Dracula, in dem eine der Hauptfiguren den Namen Abraham van Helsing trägt. Im Laufe der Serie wird zudem ein Zusammenhang zwischen den Inhalten aus Stokers Werk und den historischen Hintergründen von Alucard und den Hellsings hergestellt. Alucard ist das Ananym von Dracula. Zudem trägt die Waffe von Seras Victoria in der Serie den Namen Harkonnen-Kanone. Harkonnen war ursprünglich der Name eines Adelsgeschlechts aus dem Science-Fiction-Roman Dune (dt. „Der Wüstenplanet“) von Frank Herbert. Der Name der Söldnertruppe “Wild Geese”, die nach dem Angriff der Valentine-Brüder auf das Anwesen der Hellsings als Ersatz für die gefallenen Wachmänner angeheuert wird, bezieht sich mit einiger Wahrscheinlichkeit auf die gleichnamige Truppe aus dem Film The Wild Geese (dt. “Die Wildgänse kommen”) von 1978. Wie der Major im letzten Band selber erklärt, verweist der Name des als Hitlerjunge mit Katzenohren dargestellten Schrödinger auf Schrödingers Katze, ein Gedankenexperiment zur Quantenmechanik des Physikers Erwin Schrödinger aus dem Jahr 1935. Hirano stattete den Charakter allerdings mit einer Fähigkeit aus, die nichts mit diesem Gedankenexperiment zu tun hat und auch andere Aspekte der Quantenphysik, wie etwa den Quantenselbstmord und die Heisenbergsche Unschärferelation, nur oberflächlich aufgreift.

    Quelle: Wikipedia.de/Hellsing

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.