# Q-U Anime Reviews Saber Rider

Saber Rider und die Starsheriffs

Freitag, 31.12.2010
    Tags:

    Saber Rider und die Starsheriffs (jap. Sei J?shi Bisumaruku, dt. etwa „Sternenmusketier Bismarck“) ist eine Mecha-Anime-Fernsehserie des japanischen Studio Pierrot von 1984. Die Serie wurde 1987 durch die amerikanische Filmgesellschaft World Events Productions (WEP) umgearbeitet und in westlichen Ländern vertrieben.

    Handlung

    In ferner Zukunft beherrscht die Menschheit die interstellare Raumfahrt, welche sie sich zunutze macht, um die Folgen der Bevölkerungsexplosion in den Griff zu bekommen, für deren Versorgung die irdischen Kapazitäten nicht mehr ausreichen. Zu diesem Zweck besiedeln die Menschen ferne Planeten und schließen diese in einer Föderation zusammen. Doch kommt es immer wieder zu Angriffen extradimensionaler, menschenähnlicher Wesen auf die Kolonisten, vor allem in den Randgebieten der Föderation. Rohstoffvorkommen werden geplündert und Gräuel an den Einwohnern verübt, zum Beispiel durch die Zerstörung der Sauerstoffversorgung, sogenannten Oxi-Stationen, auf ansonsten sauerstoffarmen Planeten. Das Ziel der Angreifer, die sich selbst als Outrider bezeichnen, ist die Ausrottung der Menschheit und Eroberung ihrer Dimension. Das Oberkommando der Menschheit reagiert auf die ausgeprägte technologische und zahlenmäßige Überlegenheit der Angreifer mit der Schaffung des RAMROD und einer Gruppe von Kämpfern zum Schutze der Menschheit, den Star Sheriffs.

    Hier für euch das deutsche Opening der Serie:

    Produktion und Veröffentlichungen

    Logo der japanischen Originalfassung
    Logo der japanischen Originalfassung

    Sei J?shi Bismarck wurde 1984 vom japanischen Studio Pierrot unter der Regie von Masami Anno produziert. Das Charakterdesign entwarf Shigeru Kato, für das Mechadesign war Yasuhiro Moriki verantwortlich. Die Serie wurde erstmals vom 7. Oktober 1984 bis zum September 1985 auf dem japanischen Sender NTV ausgestrahlt. Die japanische Version wurde 1984 übersetzt auch in Teilen Europas ausgestrahlt.

    1987 kaufte die US-amerikanische Filmgesellschaft World Events Productions (WEP) die Serie und bearbeitete sie für den westlichen Markt um, wobei sie in Saber Rider umbenannt wurde. Diese wurde in Amerika und Europa vertrieben, darunter Ausstrahlungen in Frankreich (TF1), Italien (Italia 7), Portugal (SBT) und Lateinamerika.

    Die amerikanische Fassung wurde in Deutschland 1988 von Tele 5 gezeigt. Wiederholungen folgten bis 1998 bei RTL 2. Hierbei wurde in Deutschland die von WEP veränderte Reihenfolge wieder durch die ursprüngliche japanische ersetzt, nicht aber die inhaltlichen Veränderungen in den Folgen. Bei Anime House sind 2003 und 2004 alle 52 Folgen, die in Deutschland ausgestrahlt wurden, auf insgesamt zehn DVDs erschienen. Eine Neuauflage in Form einer limitierten Komplettbox inklusive vier kleinen Zinnfiguren ist im April 2007 erschienen. Im Juli 2010 erschien die erste DVD namens „Saber Rider and the Star Sheriffs – Lost Episodes“, mit drei der Episoden die nicht von der japanischen in die westliche Version von Saber Rider übernommen wurden, veröffentlicht, während im September die zweite mit den restlichen beiden Episoden folgte. Hierfür wurden extra die ursprünglichen Sprecher der Serie, mit Ausnahme von Arne Elsholtz, verpflichtet.

    Das deutsche Unternehmen Anime House rief nach seiner Veröffentlichung der deutschen Saber-Rider-DVD-Reihe eine Umfrage ins Leben, um die Nachfrage nach einer Veröffentlichung der Originalversion zu erfahren. Jedoch kam es, laut Anime House auch aus lizenzrechtlichen Gründen, nicht zu einer solchen Veröffentlichung.

    Im September 2010 kündigte der deutsche Entwickler Firehazard Studio Saber Rider and the Star Sheriffs – The Game für Nintendo 3DS an. Eine weitere Version ist für iPhone geplant. Das Spiel soll im 3. Quartal 2011 auf den Markt kommen.

    Synchronisation

    Rolledeutscher Sprecher
    Saber RiderEkkehardt Belle
    FireballFlorian Halm
    ColtChristian Tramitz
    AprilKatrin Fröhlich
    Commander EagleNorbert Gastell
    NemesisHartmut Neugebauer
    Jesse BlueArne Elsholtz
    WolfFred Maire
    Ramrod und Off-Sprecher bei den IntrosManfred Erdmann

    Musik

    Der Vorspanntitel der japanischen Fassung ist Fushigi Call Me (CALL ME) von MIO. Für den Abspann verwendete man Yume Ginga vom gleichen Interpreten.

    Das Titellied der US-Fassung, Saber Rider and the Star Sheriffs, das auch in Deutschland verwendet wurde, wurde von Dale Schacker komponiert. Der Abspann wurde mit einer abgewandelten Version des Lieds unterlegt.

    Veränderungen zur westlichen Version

    In der westlichen Version wurden Figuren umbenannt, Handlungsbögen und Dialoge umgeschrieben und die Reihenfolge der Episoden vertauscht, Folgen ausgelassen und andere durch Zusammenschnitt von Szenen hinzugefügt. Dabei wurden insbesondere die Anleihen aus dem Western-Genre, die in der japanischen Fassung bereits vorhanden waren, besonders hervorgehoben. Außerdem wurde der Konsum von Alkohol und Drogen sowie Szenen mit Gewalt entfernt. Die amerikanischen Produzenten ließen sechs neue Episoden entwerfen, in denen sie die Eigenschaften der Charaktere festigten und weiterentwickelten und neue Figuren einführten, die im japanischen Original nicht vorhanden waren, wie General Whitehawk. Saber Rider wurde statt Fireball zum Anführer. Umgekehrt verliebt sich April in Fireball statt in Saber Rider.

    Saber Rider als interaktive Show

    Sab Rider – Le Chevalier au Sabre ist der französische Titel der Serie. Der französische Sender TF1 zeigte in den 1990er Jahren eine interaktive Variante der Serie namens Sab Rider – Le Jeu Interaktif. Die Interaktivität bestand darin, mit einem speziellen Spielzeug auf den Fernseher zu schießen und dabei die Raumschiffe der Outrider zu treffen. Der Verlauf des Spiels entspricht dabei dem der Episode.

    Das Spielzeug war Colts kleinem Raumschiff nachempfunden und besaß einen Pistolengriff und einen Aktivator für ein Schutzschild. Zu Beginn des Spiels steht ein gewisses Kontingent an Energie zur Verfügung. Jeder Schuss kostet einen Punkt Energie, jeder Treffer den man selbst erleidet kostet drei Punkte Energie. Feindestreffer kosten keine Energie, wenn man den Schutzschild aktiviert, allerdings ist die Chance, selbst einen Feind abzuschießen, bei aktiviertem Schutzschild nur noch halb so groß. Das Spiel ist zu Ende, wenn die Episode endet oder die Energie aufgebraucht ist. Die selbst erzielten Treffer kann man mit einem Knopf an der Rückseite des Gerätes abfragen. Verschiedene akustische Signale geben dem Spieler Feedback über nahende Kampfszenen, abgegebene Schüsse sowie kassierte und erzielte Treffer. Mit einer zweiten Konsole ist auch ein Spiel ohne Fernseher gegen einen menschlichen Gegner möglich.

    Um für die Live-Ausstrahlung von TF1 trainieren zu können, konnte man eine Trainingskassette kaufen. Diese VHS-Kassette enthält einen auf zweimal 15 Minuten reduzierten Zusammenschnitt der Episoden Der nachtragende König, Notruf aus New Dallas und Die Royal Monarch, fast ausschließlich mit Actionszenen. Die Kassette liegt im französischen SECAM Format vor.

    Seine Informationen über nahende Kampfszenen, Outrider in der Schusslinie oder Outrider, die auf einen schießen, bezieht das Spielzeug über spezielle Steuersignale im Bild. Dabei handelt es sich um feine horizontale Linien, die in Actionszenen im Bild pulsieren und von einem optischen Sensor im Spielzeug ausgewertet werden. Diese Linien sind auch in der deutschen Fassung von Saber Rider enthalten, werden jedoch durch Bildverarbeitungstechniken wie dem Deinterlacing verändert, daher auch bei allen 100Hz-Röhrenfernsehern sowie LCD- und Plasma-Fernsehern und am PC. Sie sind dann zwar noch sichtbar, verlieren jedoch ihre Funktion und sind durch das Spielzeug nicht mehr auswertbar. Das Spiel setzt somit einen alten Röhrenfernseher mit 50Hz-Technik voraus. Die Linien sind auch in der in der Fernsehnorm NTSC vorliegenden US-Variante von Saber Rider vorhanden, allerdings in anderen Szenen und mit dem europäischen Spielzeug nicht kompatibel.

    Auszeichnungen

    • 1985: Bandai Incentive Award of Japan Animation Festival

    Quelle: Wikipedia.de/Saber Rider

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.