Category Archives: Begriffe

Allgemein Cosplay

(Deutsch) Übersicht Thermoplastische Werkstoffe

Friday, 22.04.2016 Published by:

Hallo ihr lieben heute möchte ich euch einen kleinen Einblick in die Klasse der Thermoplasitschen Werkstoffe geben, Thermoplaste bedeutet mit Hitze formbar.
Im Allgemeinen wird dabei mit Heißluftfön gearbeitet, da dieser für effektives Arbeiten unerlässlich ist, allerdings kann man dafür auch mit Bügeleisen, Ofen, Herdplatten, oder heißem Wasser arbeiten. Die meisten dieser Stoffe lassen sich einfach mit der Schere oder einem Cuttermesser bearbeiten.

Worblas Finest Art
Es hat eine raue und eine glatte Seite wobei die glatte Seite bei Hitze eine klebbare Oberfläche bildet.
Man kann es einfach mit einer normalen Schere schneiden und bei Bedarf sogar schleifen. Klassisch wird Worblas noch grundiert bevor man es mit Acrylfarben bemalen oder besprühen kann, hierfür bietet sich Gesso oder einfacher Holzleim aus dem Baumarkt an.

Wie ihr seht ist Worbla ein recht dünnes und biegsames Material, aus diesem Grund verwendet man es meist in Verbindung mit Moosgummi als Kern.
Das bedeutet man nimmt eine Schicht Moosgummi und ummantelt sie mit dem Material, wobei man entweder ein großzügiges Stück Worblas nimmt und es umschlägt oder aber jeweils ein Stück vor und hinter das Moosgummi legt und die beiden Worblateile miteinander verklebt. Bei nicht sichtbaren Rückseiten bietet es sich an das Worblas einfach umzuschlagen da man somit Material spart und das Objekt etwas flexibler bleibt.
Die Reste die beim zuschneiden des Worblas entstehen solltet ihr in jedem Fall aufheben, denn sie eignen sich sehr gut für Verzierungen. Aufgrund der guten Formbarkeit kann man das Material wie eine Modelliermasse verwenden, doch hier ist Vorsicht geboten, das Worbla wird extrem heiß.
Ein Hinweis noch durch die dünne Beschaffenheit des Worblas sollte man es nicht zu stark dehnen, da so Löcher und Risse entstehen können.

Verwendung findet Worblas überall wo glatte Oberflächen und stabile Formen gefragt sind, in der Anwendung gibt es dabei kaum Grenzen. Ihr findet Worblas nicht im Baumarkt aber zum Beispiel hier -> www.manga-mafia.de kann man es preisgünstig erwerben. (Achtet bei anderen Händlern immer auf die Maße der angebotenen “Platten” da gibt es schwarze Schafe)

Wonderflex

Hat fast die gleichen Eigenschaften wie Worblas finest Art. Der grundlegende Unterschied ist die im Material verwobene”Netzstruktur”, welche das Material reißfester und dehnbarer aber auch etwas weniger formbar macht. Außerdem sind bei diesem Material beide Seiten klebfähig die strukturierte und die glatte. Wie Worblas findet ihr Wonderflex nicht im Baumarkt aber hier -> www.manga-mafia.de .

Acrylplatten
Gibt es in allen Farben, auch als klare durchsichtige Platten, sie sind flexibel und mit dem Cuttermesser leicht zu bearbeiten. Man kann Acryl schleifen oder dehnen. Es ist schwerer formbar als Worbla und Co da es sich nur sehr langsam biegen lässt und spröde ist.

Acryl eignet sich für kleinere Gegenstände da die Stabilität bei großen langen Formen nicht gegeben ist, Beim schleifen wird die Obefläche aufgelöst, hier sollte man mit einer geeigneten Grundierung arbeiten. kleben kann man Acryl mit Kunststoffkleber oder Heißkleber.

Acrylplatten findet ihr in jedem gut sortierten Baumarkt.

Evafoam & Moosgummi
Diese und andere Schaumstoffe eignen sich um dickere Rüstungen oder breitere Objekte zu formen. zum Schneiden empfielt sich eine scharfe Schere oder bei harten Schaumstoffen ein Cuttermesser.

Oftmals werden diese Materialien mit Worbla, Wonderflex oder Pappmache gecovert um die Stabilität zu erhöhen. Dabei haben sie selbst einige positive Eigenschaften die sie für Cosplayarbeiten predistinieren. Nicht nur dass sie günstig und leicht zu beschaffen sind, sie sind auch noch flexibel und leicht zu bearbeiten. Man kann sie erhitzen und formen oder sogar dehnen. geklebt wird hier hauptsächlich mit Heißkleber. Komplexere Formen werden mehrfach auseinander geschnitten oder eingeritzt und dann wieder verklebt, hierzu gibt es sogenannte Pepacura im Internet, das sind spezielle Schnittmuster.
Beim formen durch erhitzen sollte man hier beachten dass sich das Material beim erkalten etwas verzieht.

Evafoam wird als Puzzle- oder Yoga-Matten in Deutschland verkauft, während man Moosgummi in jedem Bastelladen aber auch im Internet findet (zum Beispiel www.creativ-discount.de)

Plastikgranulat
Wird eigentlich zur Herstellung von farbigen Fensterbildern verwendet lässt sich aber auch beim Cosplay verwenden zum Beispiel als Glasimitation.

Das Material kommt fertig eingefärbt und ist auch untereinander mischbar. Die Verarbeitung gestaltet sich etwas schwierig da das Material auf 180Grad erhitzt werden muss, dies macht sich am Besten im Backofen. Mit Silikonbackformen lassen sich die Formen problemlos schmelzen. Man kann das Material schleifen (mit Vorsicht auch bohren) und durch erneutes Schmelzen der Oberfläche zum glänzen bringen.

Man findet dieses Granulat im gut sortierten Bastelladen oder im Internet unter verschiedenen Namen wie Schmelzgranulat oder Schmelzolan (hier zum Beispiel www.creativ-discount.de)

Allgemein Comic Convention Conventions News & Ankündigungen

DeDeCo – Dresdens Auftakt ins Convention-Jahr 2015

Wednesday, 14.01.2015 Published by:

Nur noch einen Monat und dann startet das Conjahr mit der DeDeCo in Dresden durch, so langsam komme ich ins Schwitzen, meine Cosplays sind erst halb fertig und die Fahrt ist noch nicht gebucht.
Das Ticket ist mit 18€ für 3 Tage erschwinglich und die Übernachtung ist bereits organisiert. Trotzdem fällt mir das schlafen langsam schwerer mit dem Hintergedanken dass es in 4 Wochen wieder los geht.

Traditionell immer auf der DeDeCo mit dabei: Händlerräume, Bring & Buy und Zeichner/Fanmade-Bereich, Workshops, Fotoecke, Gamescenter, Showgruppen und Bühnenprogramm.
In diesem Jahr erwarten die Besucher außerdem Cosplaywettbewerbe im Bereich Performance & Japanisch, ein Maidcafé
und noch viele weitere Überaschungen. Schaut doch einfach mal im Programm was noch so für euch dabei ist!

Ich kann es kaum noch erwarten. Freut euch mit mir auf ein Wochenende voller Cosplay, Anime und Manga. Wir sehen uns am 12. bis 14.02.2015 in Dresden und nicht vergessen am 14.02. ist Valentinstag.

Allgemein Convention Conventions

(Deutsch) AniMaCo 2014

Thursday, 30.10.2014 Published by:

“Wo seid ihr gerade” “Wir stehen noch in der Schlange” “In welcher, ich sehe Drei”

Happy Birthday to you, happy birthday to you… Die AniMaCo feierte an diesem Wochenende ihr 10jähriges Jubiläum, wenn das kein Grund zu feiern ist. Auch dieses Mal haben sich die Leute vom AniMaCo e. V. kräftig ins Zeug gelegt um die Besucher zu beeindrucken und haben die Veranstaltung zu einem vollen Erfolg gemacht.. Vom Cosplaywettbewerb, über die Aktionsbühne, bis zu Rockkonzerten war das Programmheft gespickt mit Auftritten und Attraktionen, die keinen Mangafan kaltlassen.

Für mich ging es dieses Mal mit dem Fernbus nach Berlin, das kann ich jedem Sparfuchs ans Herz legen. Finanziell unschlagbar, und bequem per Paypal zu bezahlen, würde ich den Fernbus jederzeit der deutschen Bahn vorziehen. Da er außerdem noch bequem und warm war, habe ich es nicht bereut. Für die Buslinie gibt’s hier mal offiziell 2 Daumen nach oben. Zufälligerweise haben wir im Bus auch noch andere Ani-Besucher getroffen, was uns die Odyssee, im großen Berlin das Fontanehaus zu suchen, ersparte. Ein dickes Danke an Akichan für die super Führung vom ZOB bis zum Ziel! (Alleine wäre ich aufgeschmissen gewesen) Nach einem kurzen Zwischenstopp bei einer bekannten Fastfoodkette, wo wir uns noch schnell ein Frühstück gönnten und die Kostüme anzogen, ging es dann direkt zum Fontanehaus. Die Warteschlange war bereits kurz nach 10Uhr schier endlos und das Wetter lud nicht gerade zum draußen warten ein.

Als wir die heiligen Hallen der AniMaCo betraten, fiel aller Stress von uns ab. Das Fontanehaus gefällt mir als Location sehr gut, mit seinen vielen Räumen und den weiträumigen Fluren konnte man sich trotz der hohen Besucherzahl überall gut bewegen und die Stände der Händler und Künstler ohne größere Probleme erreichen. Die Auswahl war atemberaubend. Beim Merchandise gab es sowohl die Klassiker von Final Fantasy als auch aktuelle Renner wie Attack on Titans, auch League of Legends und Magic the Gathering kamen nicht zu kurz. Die Auswahl an Mangas und Animes war großartig. Es gab Sammlerstücke in Hülle und Fülle, sowohl zu kaufen, als auch als Austellungsstücke, um sie hinter Vitrinen zu bestaunen.
Szenezeitschriften wie Cohaku, welche für Cosplayer eine große Bereicherung darstellen, da sie mit ihren zahlreichen Tipps und Anleitungen so manches Cosplay zum Hit gemacht haben, zählten ebenso zum Repertoire der Händler wie aktuelle Mangas aller großen Verlage. Beim Staunen und Stöbern gab es keine Grenzen und die Zeit verging wie im Flug.
Wir wollten gerade zur Aktionsbühne und da sah ich sie, eine HÜPFBURG!!! Ich war begeistert. Leute, wisst ihr was das für ein Spaß ist als Erwachsener darauf rumzutoben? Einfach göttlich!

Wer von den vielen tollen Angeboten berauscht zu Höchstformen aufgelaufen ist, konnte anschließend beim Essen neue Kraft tanken. Ob nun in der gut besuchten Kantine oder beim Sushi, man konnte im Fontanehaus zu angemessenen Preisen für sein leibliches Wohl sorgen. Ich für meinen Teil schwärme für Onigiris, umso glücklicher war ich über das breite Angebot auf der Con. Es gab klassische Varianten, westliche Varianten auch vegetarische und sogar vegane Versionen wurden angeboten.

Der beliebteste Programmpunkt war zweifelsohne der Cosplaywettbewerb, welchem gefühlt jeder zweite Besucher beiwohnen wollte. Der überraschend große Saal war sehr gut besucht und auf der ansprechend großen Bühne gaben sich die besten Cosplayer die Ehre. Ein tolles Outfit jagte das Nächste.
Abends gab es dann was auf die Ohren: Universe heitze den Saal mit J-Rock vom Feinsten ein. Die Band legte einen fantastischen Auftritt hin und schaffte es mich vom Stuhl an die Bühne zu treiben, um dort mit den Fans der Band zu feiern. Auch das deutsche Sternchen Chocolatex3Music verzauberte das Publikum mit ihren deutschen Interpretationen von Anime-Openings wie One Piece und Guilty Crown.
Später am Abend traf ich noch mal auf die Jungs von Universe, welche sich mit ihren Fans ablichten ließen und ganz untypisch Japaner sogar die Hand zum Gruß reichten. Das Programm ging noch bis in die Nacht und beim AMV-Wettbewerb konnte man sich wunderbar entspannt berieseln lassen.

Die AniMaCo war für mich somit ein voller Erfolg und ein tolles Erlebnis, neben vielen alten Bekannten traf ich auch jede Menge neuer Leute, mit denen ich gern auch in Zukunft mehr unternehmen werde. Ich habe auch festgestellt, dass alle Zeit die ich mit Nebensächlichkeiten verbracht habe, mir am Ende fehlte um zu machen, was ich gern alles tun wollte. Mehr Organisation wird mir auf den nächsten Events hoffentlich Tür und Tor öffnen, noch mehr zu erleben. Der Eintrittspreis von 22 Euro für ein Tagesticket ist gerechtfertigt. Wer das Glück hatte eine Dauerkarte für 41 Euro zu ergattern, welche schon sehr früh ausverkauft waren, konnte sich sehr glücklich schätzen, denn wertvolle Zeit mit anstehen zu verlieren, wäre bei dieser tollen Convention jedenfalls ein furchtbares Ärgernis.

Anime

Highlights der AnimagiC

Monday, 15.08.2011 Published by:

Gerade zurück von der AnimagiC und schon warten die September Neuheiten auf Euch! Dieser Monat hat es in sich, denn es kommt nicht nur mit Bleach: Souls das erste schmucke Character Book zu Bleach auf den Markt, sondern es gehen auch einige Serien zu Ende und verabschieden sich mit wundervollen und spannenden Abschlussbänden! Außerdem warten heiß ersehnte Fortsetzungen und ein neuer Einzelband auf euch. Was kann es Schöneres geben?

Die Topthemen heute:
*Die Highlights auf der AnimagiC 2011
*Grimms Manga-Riesenbild
*Nozomu Tamaki in Hannover – Rückblick
*TOKYOPOP auf der Connichi 2011 Continue reading